Die Mutter weiß…

Vor einiger Zeit hatte ich die Möglichkeit, mit einer Mutterkuh zu sprechen. Es ging um Galloway Rind, eine sehr robuste Rasse. Diese Herde wird das ganze Jahr über auf der Weide gehalten.

Die Mutterkuh hat am Abend ihr Kalb zur Welt gebracht und alles sah wunderbar aus. Sie hat sich um das Baby gut gekümmert, jedoch in der Früh war das Baby tot. Die Besitzerin wollte herausfinden, was passiert ist und ob man mit dem verstorbenen Baby kommunizieren kann. Sie hatte aber kein Foto von dem Baby gemacht. Also habe ich sie gebeten, mir ein Foto von der Mutterkuh zu schicken.

Als erstes habe ich nach ihrem Zustand gefragt. Klar ging es ihr nicht so gut. Ihre Trauer kann man gar nicht in Worte fassen. Aber sie hat auch meine Frage über ihrem Baby beantwortet. Sie meinte, dass ihr Baby viel zu schwach war und konnte selber nicht aufstehen und so hat es rechtzeitig keine Milch bekommen, um Energie zu bekommen. Normalerweise sollte ein Kalb innerhalb von 2 Stunden nach der Geburt aufstehen und zum ersten mal trinken. In der Nacht war die Temperatur draußen unter 0 Grad. Das Kalb ist nach der Geburt nass und so hat es zu schnell seinen Energievorrat verbraucht und ist gestorben.

Eine sehr einfache Erklärung, das Baby war zu schwach und ohne Hilfe war nicht überlebensfähig. Mir und der Besitzerin hat es sehr Leid getan, aber nun weiß sie für die Zukunft, dass sie die Mutter und ich Baby auch in der Nacht kontrollieren soll.

Bild: https://www.farmison.com/breeds/beef/galloway